GeoRadweg Altmühltal- RUNDTOUR 3

Kinding - Kipfenberg - Sandersdorf - Altmannstein - Riedenburg - Beilngries - Kinding

  • Länge:

    86 km

  • Aufstieg:

    Abstieg:

  • GPX

Zusatzinfos anzeigen

Direkt an der Verbindungsstrecke München – Nürnberg liegt der Bahnhof Kinding (Altmühltal) – ein praktischer Ausgangspunkt für die Tour auf dem GeoRadweg Altmühltal. Kindings Wahrzeichen, die größte Kirchenburg in der Diözese Eichstätt, ist einen Besuch wert, bevor man an der Altmühl entspannt nach Kipfenberg radelt. Über dem Ort thront eine mächtige Burg, die die Radler über einen steilen Anstieg erreichen. In der Vorburg ist das Römer und Bajuwaren Museum mit Museumscafé untergebracht. Wenn die Anhöhe erreicht ist, ist der anstrengenste Teil der Tour geschafft. Vorbei am Dinosaurier Museum Altmühltal mit seinen lebensgroßen Exponaten geht es nach Denkendorf.

Durch ruhige Wälder gelangt man über Sandersdorf mit seinem Schloss zur Schambachquelle bei Schamhaupten. Dem Flüsschen folgen die Radler nun über Altmannstein mit seiner Burgruine und Hexenagger, das ebenfalls von einem Schloss überragt wird, bis zu seiner Mündung in die Altmühl. Das idyllische Schambachtal bietet dabei ein entspanntes Naturerlebnis, bevor mit der Drei-Burgen-Stadt Riedenburg am Main-Donau-Kanal wieder ein kultureller Höhepunkt der Tour erreicht ist. Im Kristallmuseum ist hier unter anderem die größte Bergkristallgruppe der Welt zu besichtigen.

Im Altmühltal geht es jetzt zunächst am Ufer des Main-Donau-Kanals entlang. Kurz vor Dietfurt kehrt man der Wasserstraße den Rücken für einen Abstecher zur Mühlbachquelle, einer der größten Karstquellen der Altmühlalb. Der stille Quellteich verbirgt ein Geheimnis: Unterirdisch erstreckt sich hier ein riesiges Höhelnlabyrinth. Mehr darüber erfährt man direkt vor Ort in der Ausstellung „Stein.Wasser.Höhle“ im Steinstadel des Jurahaus-Ensembles Obermühle. Kurz hinter der Stadt Dietfurt führt die Route wieder ans Altmühlufer. Wie eine Insel ragt der Arzberg aus dem Tal, geformt von Sulz und Urdonau. In einem ehemaligen Steinbruch bekommt man hier einen Eindruck von den übereinander lagernden Gesteinsschichten.

Die Strecke führt durch das historische Städtchen Beilngries, über dem Schloss Hirschberg, ein ehemaliger Sommersitz der Eichstätter Fürstbischöfe, thront. Zwischen Wacholderheiden radelt man – vorbei am Badesee Kratzmühle – zurück nach Kinding.

Loading...